Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Bedingungen für Yachtcharter-Reisen

Ein Segeltörn ist eine segelsportliche Veranstaltung zu der jede/r Teilnemher/in aktiv zum gelingen beiträgt. Es kann immer sein, dass wir von der geplanten Route abweichen, oder mal im Hafen bleiben (müssen). Der Segelteilnehmer ist kein Passagier, sondern Teil der segelnden Crew und nimmt an einer gemeinsamen Reiseveranstaltung teil. Die Törnanmeldung stellt ein Vertragsangebot des Mitseglers dar. Der Vertrag wird durch die schriftliche Bestätigung durch uns rechtskräftig. Der Leistungsumfang ist der Törnbeschreibung zu entnehmen.

Ein Rücktritt durch den Mitsegler/die Mitseglerin ist jederzeit möglich. Für den Rücktritt werden berechnet: 20 % des Törnpreises bis 60 Tage vor Törnbeginn, 30 % des Törnpreises bis 30 Tage vor Törnbeginn, 50 % des Törnpreises 29 bis 14 Tage vor Törnbeginn, 90 % des Törnpreises 13 bis 8 Tage vor Törnbeginn, 100 % des Törnpreises bei weniger als 8 Tagen vor Törnbeginn. Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären. Maßgebend ist der Tag des Eingangs bei uns. Bis zum Törnbeginn kann eine geeignete Ersatzperson gestellt werden. Hier kann, wie bei Umbuchung, eine Bearbeitungsgebühr von
50 € berechnet werden. Ein Nichterscheinen oder Abbruch wird wie ein Rücktritt behandelt. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung und ggf. einer Auslandsreise-Krankenversicherung.

Wir können vom Törnvertrag zurücktreten, wenn der Törn durch nicht voraussehbare höhere Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird, das Schiff nicht einsatzfähig ist oder weniger als drei Anmeldungen für den Törn vorliegen. In den vorgenannten Fällen wird der bereits gezahlte Törnpreis erstattet, (um einen Törn bei geringer Teilnehmerzahl nicht absagen zu müssen, behalten wir uns vor mit weniger Teilnehmern zu Segeln). Ein Abbruch des Törns für einzelne Personen kann auch dadurch erzwungen werden, dass der Mitsegler/die Mitseglerin durch das eigene Verhalten den Törn bzw. das Bordleben nachhaltig stört und/oder sich den Anordnungen des Skippers/der Skipperin widersetzt. Ein Anspruch auf Rückzahlung (auch teilweise) des Törnpreises besteht nicht.